RABENVÖGEL:

Intelligente Schönheiten - Mythos und Wahrheit

Elias wird von Raben ernährt

Elija (auch Elia; Ilia; Elias; Elijah; hebr. ‏אליהו‎ Elijahu) war ein biblischer Prophet, der in der Zeit der Könige Ahab und Ahasja im zweiten Viertel des neunten Jh. v. Chr. im Nordreich Israel wirkte. Sein Name bedeutet „Mein Gott ist JHWH“.

Eliasraben

Gillis van Conixloo, Ende 16. Jahrhundert, Elias wird von Raben ernährt

Nach dem 1. Buch der Könige stammt Elija aus Tischbe im Ostjordanland, das zum Nordreich Israel gehörte. Er wird daher als Tischbiter bezeichnet, das heißt, er gehört zu den Israeliten ohne Grundbesitz. Im 9. Jahrhundert entwickelte sich das Großgrundbesitztum in Israel. Elija gehörte zu den ersten Benachteiligten.

In 1 Kön 17 wird Elija erstmals erwähnt als Prophet, der eine Dürre für das ganze Land ankündet. Da das Nordreich damals dem Baal von Tyrus diente, ist dies eine Kampfansage an diesen Gott, der als Herrscher über Regen und Fruchtbarkeit galt. Insgesamt soll die Dürre drei Jahre und sechs Monate gedauert haben. Elija wandert in dieser Zeit in das Wildbachtal Kerith, das östlich des Jordan liegt. Hier wird er auf wundersame Weise durch Raben ernährt. Die Dürre erreicht das Wildbachtal Kerit, und Elija wandert nach Zarephath, „das zu Sidon gehört“ (v. 9) und im heutigen Libanon lag. Elija kehrt bei einer Witwe ein, die ihre letzte Ration Mehl und Öl zubereitet. Er wird bewirtet, und durch Gottes Segen wird der Vorrat immer wieder aufgestockt. Während der Zeit bei der Witwe stirbt ihr Sohn. Durch ein Wunder erweckt Elija diesen von den Toten.

König Ahab lässt überall nach dem Propheten suchen und will Elija umbringen. Schließlich wird Elija angewiesen, sich Ahab zu zeigen. Beide werfen sich gegenseitig vor, die Dürre verursacht zu haben.

Eliasraben01Rembrandt Harmensz, Elia wird von Raben versorgt

 

Auszug aus der Bibel, 1. Könige, 17

  1. Und es sprach Elia, der Thisbiter, aus Thisbe in Gilead zu Ahab: So wahr der Herr, der Gott Israels, lebt, vor dem ich stehe: es soll diese Jahre weder Tau noch Regen kommen, ich sage es denn.
  2. Da kam das Wort des Herrn zu ihm:
  3. Geh weg von hier und wende dich nach Osten und verbirg dich am Bach Krith, der zum Jordan fließt.
  4. Und du sollst aus dem Bach trinken, und ich habe den Raben geboten, daß sie dich dort versorgen sollen.
  5. Er aber ging hin und tat nach dem Wort des Herrn und setzte sich nieder am Bach Krith, der zum Jordan fließt.
  6. Und die Raben brachten ihm Brot und Fleisch des Morgens und des Abends, und er trank aus dem Bach.
Updated: 14/10/2015 — 1:09
Rabenvögel: © 2021 Frontier Theme