RABENVÖGEL:

Intelligente Schönheiten - Mythos und Wahrheit

Die Tower-Raben in London

londontowerAn der Themse in London steht eine mittelalterliche Festung aus mehreren Gebäuden, der Tower. Hier wurden viele Menschen enthauptet. Zur Abschreckung hängte man deren Köpfe öffentlich auf, und auch die Leichen ließ man oft liegen. Dann kamen Kolkraben und fraßen davon. Schließlich war der ganze Tower so von Raben besiedelt, dass dies den königlichen Astronomen störte. König Charles II. wollte die Tiere daraufhin vertreiben lassen. Aber er wurde gewarnt: Wenn es keine Raben im Tower mehr gäbe, würde sein Königreich verschwinden. Noch heute wohnen mindestens sechs Raben im Tower.

Bei den Tower-Raben handelt es sich um mindestens sechs Kolkraben, die im Tower of London gehalten werden. Dies geschieht bereits seit Jahrhunderten, so dass sich nicht mehr genau feststellen lässt, wann damit begonnen wurde. Karl II. befahl die Tötung der Tiere, als sein Astronom John Flamsteed (1646–1719) ihren Kot auf seinem Teleskop entdeckte. Als ihm dann allerdings eine Legende erzählt wurde, die besagt, dass der White Tower, die Monarchie und das gesamte Königreich zugrunde gehen würden, falls die Raben jemals den Tower verließen, ließ er sich davon abbringen.

Um die Vögel am Wegfliegen zu hindern, werden ihnen die Flügel gestutzt. Dies geschieht durch den Ravenmaster („Rabenmeister“), der von den Yeomen Warders gestellt wird.

Der älteste Rabe, der je im Tower gelebt hat, hieß Jim Crow und starb im Alter von 44 Jahren. Zwischen Februar und Juli 2006 wurden die Raben aus Angst vor der so genannten „Vogelgrippe“ (H5N1) für einige Zeit ins Innere des Turmes verlegt.

Bis Oktober 2008 lebten sechs Raben im Tower, darunter je drei weibliche (Hugine, Munin und Branwen) und männliche (Gwyllum, Thor und Baldrick). Letzterer kam im Frühling 2005 in den Tower und wurde nach dem gleichnamigen Charakter aus der Fernsehserie Blackadder benannt. Im Oktober 2008 wurden weitere vier Raben angeschafft, davon drei männliche (Gundulf, Bran und Colin) sowie ein Weibchen (Fleur).

londontower01

Wenn die sechs Raben im Londoner Tower einmal nicht mehr da sein sollten, würde das Königreich aufhören zu existieren, das sagt zumindest die Legende. Charles II (1630-1685) erließ damals ein Dekret, dass immer sechs Raben im Tower anwesend sein müssen und an dem noch heute festgehalten wird.

Damit es den hauptamtlichen Raben (bzw. den Ersatzraben, die es auch gibt) ständig gut geht, gibt es dafür einen Verantwortlichen, der den Titel Yeoman Warder Ravenmaster trägt. Seit Juli 2009 hat diesen Posten Ray Stones inne, der ihn von Derrick Coyle übernahm.

Was sind nun die Aufgaben des Ravenmasters? Er muss früh aufstehen, die Raben aus ihren Käfigen lassen, sie füttern und tränken und die Käfige reinigen. Dann dürfen die Vögel „spielen“ gehen, d.h. sie dürfen sich im Towerbereich frei bewegen; wegfliegen können sie nicht, da jeweils einer ihrer Flügel beschnitten worden ist. Abends müssen die Schwarzgefiederten wieder eingefangen und in ihre Käfige zurückgebracht werden, denn wenn sie nachts frei herumlaufen würden, könnten sie ja marodierenden Füchsen oder Katzen zum Opfer fallen und was würde dann aus dem Königreich?

Den Raben fehlt es kulinarisch an nichts; sie bekommen eine ausgewogene Kost, die aus frischer Leber, Lamm, Rind- und Schweinefleisch besteht; sehr gern werden auch in Blut getauchte Kekse gegessen.

Da der Job eines Ravenmasters zwar sehr verantwortungsvoll aber nicht ganz tagesfüllend ist, so fungiert der „Rabenmann“ auch noch als Yeoman Warder, besser als Beefeater bekannt, d.h. er muss zusammen mit seinen Kollegen auch noch ein Auge auf die Gefangenen im Tower und auf die dort aufbewahrten Krownjuwelen haben (was natürlich die elektronischen Sicherheitsanlagen besser können); in Realität sind die Beefeater für die Fragen der Touristen da und werden auch gern als Fotomotiv genommen. Japaner lieben es, zusammen mit einem Beefeater fotografiert zu werden.

Wer jetzt Lust verspürt, diesen Job als Rabenhüter einmal zu übernehmen (es gibt weltweit nur eine Stelle), der muss mindestens 22 Jahre in der Armee gedient haben, ein makelloses Führungszeugnis besitzen und mindestens den Dienstgrad eines Warrant Officers haben, was etwa einem Stabsfeldwebel entspricht.

Quelle: Ingos England Blog

Updated: 14/10/2015 — 0:46
Rabenvögel: © 2021 Frontier Theme